Warum Deine Herzensthemen in Deinem Leben mehr Raum verdient haben

24 Mrz 2022 | Coachingthemen

Nur was wir selbst verinnerlichen, können wir auch ausstrahlen. Und genau deswegen haben deine Herzensthemen es verdient, einen Raum in Deinem Leben zu haben. Und zwar nicht nur eine kleine Ecke, sondern richtig viel Raum. Was ist wichtiger in Deinem Leben als Du und als die Dinge, die Dir wirklich am Herzen liegen? Hier lautet die Antwort: nichts. Und eventuell magst Du jetzt den Gedanken haben: Naja, schon, bspw. meine Familie, der Weltfrieden… ja, aber wie willst Du für diese Dinge da sein und deine WIRKkraft entfalten, wenn Du nicht konform mit dem gehst, was Dir im Leben WIRKLICH wichtig ist?

Weißt Du, welches Deine Herzensthemen sind?

Unsere Herzensthemen sind immer da, nur manchmal sehen wir sie nicht so deutlich. Und deswegen als Erstes einmal diese Fragen an Dich: Weißt Du, welches Deine Herzensthemen sind? Was ist es, das Dir wirklich am Herzen liegt? Wohin verschlägt es Dein Herz, wenn Du in die Zukunft blickst? Kannst Du diese Fragen beantworten? Super! Und jetzt, das Ganze bitte noch einmal ohne Rücksicht auf die Erwartungen im Außen und ohne die vorgefertigten müsste, sollte, hätte… Na, ändert sich etwas?

Herzensthemen Aufmerksamkeit schenken lohnt sich immer

Ganz gleich wie häufig wir uns schon mit unseren Herzensthemen befasst haben, jedes Mal gibt es Neues zu entdecken. Es ist also ein wirklich unendlicher Schatz, der stetig wächst, mit jeder Erfahrung und jedem Schritt Richtung Zukunft. Und es lohnt sich, öfter hinzuschauen und zu fragen: Was ist mir wichtig? Und warum? Was wünsche ich mir, abseits aller Erwartungen? Und wie würde es sich anfühlen, dem Herzen dahin zu folgen? Was steckt noch dahinter, wenn wir eintauchen?

Fragen, die simpel erscheinen, aber einen wunderbaren Möglichkeitsraum in uns eröffnen können. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken,je öfter wir hinschauen. Keine Minute, in der wir uns mit unseren Herzensthemen befassen, ist umsonst. Wir nehmen immer etwas daraus mit. Ganz gleich, ob bewusst oder unbewusst. Und selbst wenn wir nichts Neues dazu entdecken, so festigen wir dabei zumindest die Bilder und verankern die Themen noch mehr in unserem Hier und Jetzt.

Herzensthemen sind manchmal eher introvertiert

Ähnlich wie auch limitierende Glaubenssätze, so verstecken sich auch unsere Herzensthemen oftmals. Manchmal gehen wir ihnen unbewusst nach und stellen erst bei genauerer Betrachtung fest, dass sie uns schon eine ganze Zeit die Richtung vorgegeben haben. Manchmal ist es so, als wenn es uns nicht möglich ist, sie genau zu betrachten, so als verschwänden sie immer wieder aus dem Blickfeld. Sie verstecken sich etwa hinter dem, was wir basierend auf unserer aktuellen Situation für möglich halten. Dann richten wir unsere Ziele und Themen am Weg aus, statt den Weg ausgerichtet auf das Ziel entstehen zu lassen. Aus solcher Art gedanklicher Einschränkung herauszukommen bedarf manchmal auch Geduld mit uns selbst. Aber wir können es üben und so die Herzensthemen in ihrem Kern hervorlocken, indem wir ihnen bewusst Raum in unserem Alltag geben.

Herzensthemen bewusst Raum geben ist ganz leicht

Schon 1 Min. täglich (bspw. auf der Toilette 😉 ) können ausreichen, um unsere Verbindung zu unseren Wünschen und Herzensthemen wiederherzustellen. Was dabei helfen kann, ist der Lösungsfokus: Wenn wir unseren Fokus auf eine erwünschte Zukunft ausrichten, dann richten wir unsere Wahrnehmung und unseren inneren Kompass in diese Richtung aus. Das führt dazu, dass wir auch im Hier und Jetzt, im Geschehen um uns herum, leichter etwas wahrnehmen, das damit in Verbindung steht. So entsteht eine regelrechte Sogwirkung. Das wiederum kann bei Entscheidungsfindungen dazu führen, dass wir ganz automatisch, Schritt für Schritt in die richtige Richtung gehen. Und zwar noch ohne aktiv selbst Schritte in die Richtung zu setzen.

Also probiere es doch mal aus und erzeuge die Grundlage für deine eigene Sogwirkung, indem Du Deinen Herzensthemen und Deinen Herzensvisionen in Deinem Alltag mehr Aufmerksamkeit schenkst 😉

„Auf einem Dampfer, der in die falsche Richtung fährt, kann man nicht sehr weit in die richtige Richtung gehen“ (Michael Ende)

Du möchtest mehr lesen? Hier entlang:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code